DER LIFESTYLE BLOG MessageINFO@VINYLBODEN-TRAUMBODEN24.DE
Vinylboden in Bad und Küche

Vinylboden in Bad und Küche

Ihr Bad oder die Küche soll renoviert oder beim Einzug ins neue Eigenheim mit einem pflegeleichten Bodenbelag ausgestattet werden? Nicht immer steht einem dabei der Sinn nach kalten Fliesen. Besonders der pflegeleichte, preiswerte und rutschhemmende Vinylboden bietet eine echte Alternative. Hierbei sein größter Vorteil: Vinyl ist wasserabweisend. Also doch nahezu prädestiniert für Räume, in denen es auch mal nass bzw. feucht werden kann. Alles, was Sie über die Verlegung eines Vinylbodens im Bad oder der Küche wissen müssen, erfahren Sie in unserem heutigen Beitrag.

Ein Vinylboden ist feuchtigkeitsresistent

Vinylböden bestechen durch ihre Feuchtigkeitsresistenz. Diese Eigenschaft ist essentiell für den Einsatz in Küche und Badezimmer, wo schnell mal Wasser verschüttet oder verspritzt wird. Beim Kauf sollten Sie auf einen massiven Vinylboden setzen oder einen sehr robusten, formstabilen Klick Vinylboden mit Rigid Board auf starrer SPC oder WPC Trägerplatte. Idealerweise werden diese in Feuchträumen fest verklebt, sodass kein Wasser unter den Boden gelangen kann. Dichten Sie auch die Wandabschlüsse stets gut mit Silikon ab.
Auf einen Vinylboden mit HDF-Trägerplatte sollten Sie im Bad auf keinen Fall zurückgreifen. Er ist nicht feuchtigkeitsresistent, kann womöglich aufquellen und Schäden im Vinyl verursachen. Aus diesem Grund führen wir Vinylböden mit HDF-Trägerplatten auch nicht in unserem Sortiment.

Unser Tipp: Ein vollflächig verklebter, hochwertiger Vinylboden kann stehende Wasserlachen durchaus vertragen, so lange die Oberfläche und Fugen intakt sind. Trotzdem sollten Sie die Pfützen grundsätzlich vermeiden und nach dem Duschen oder einem Malheur in der Küche besser gleich entfernen.

Ein Vinylboden ist pflegleicht

Fliesen werden vor allem deshalb so gerne im Badezimmer und der Küche verlegt, weil sie robust und leicht zu reinigen sind. Die Fliesen zu putzen, kann jedoch viel Arbeit mit sich bringen, vor allem, weil die Fugen mit der Zeit immer unansehnlicher werden. Ein vollflächig verklebter Vinylboden hingegen ist schnell gereinigt. Es können dabei alle Arten von Reinigungsmitteln und Putzgeräten verwendet werden. Im Idealfall wenden Sie einen PU-Reiniger für Vinyl an.

Ein Vinylboden ist strapazierfähig und robust

In der Küche fällt schnell einmal etwas herunter. Es geht ein Topf zu Boden oder Flüssigkeit wird verschüttet. Ein Vinylboden ist robust, er kann manchen Schlag aushalten und auch gegen Fett- und Ölspritzer ist er nahezu immun. Einfach direkt wegwischen und schon ist von dem kleinen Malheur auf dem Boden nichts mehr zu sehen. Auch Rutschfestigkeit beweist der Vinylboden – das reduziert den Gefahrenpegel in der Küche enorm.
Verlegen können Sie einen Vinylboden in der Küche entweder schwimmend oder vollflächig verklebt. Wir empfehlen jedoch, den Vinylboden zu verkleben, so ist er effektiver vor Feuchtigkeit geschützt und bleibt Ihnen eine lange Zeit erhalten. Achten Sie dabei jedoch immer auf die Vorgaben des Herstellers. Verkleben Sie den Vinylboden dann am besten vor dem Einbau der Küchenzeile. So können Sie den Bodenbelag gleich durchgehend ausbringen. Wenn Sie zusätzlich über eine Fußbodenheizung verfügen, ist das Verkleben des Vinylbodens ebenfalls die bessere Wahl – so kann die Wärme effizient übertragen werden.
Da in der Küche schwere Gegenstände, wie z.B. die Küchenzeile, Kühl-Gefrierkombinationen, Waschmaschine und Herd stehen, kann ein schwimmend verlegter Vinylboden darunter nicht arbeiten. Möchten Sie den Vinylboden dennoch schwimmend verlegen, dann nur bis zur Sichtblende oder bis zu den schweren Küchengeräten und mit Abstand zu den Füßen der Küchenzeile. Der Abschluss verschwindet im Bereich der Küchenzeile hinter der Blende.

Ein Vinylboden bietet tolle moderne Gestaltungsmöglichkeiten

Ein Vinylboden setzt Ihnen in der Gestaltung nahezu keinen Grenzen. Sie erhalten ihn nicht nur in zahlreichen Farben, auch in Sachen Design und Dekor präsentiert er sich vielfältig. So können Sie sich für das Bad oder die Küche beispielsweise einen Vinylboden in Fliesenoptik oder im Holzdekor aussuchen und Gemütlichkeit und Charme in Ihre Räumlichkeiten holen. Gerade, weil Designböden aktuell zunehmend an Popularität gewinnen, erweitert sich die Designvielfalt regelmäßig.

moderne Gestaltungsmöglichkeiten Vinylböden

Ein Vinylboden in Bad oder Küche am besten vom Fachmann verlegen lassen

In der Regel ist ein Vinylboden auch für den Hobby-Handwerker einfach zu verlegen. In der Küche oder dem Badezimmer kann es sich allerdings lohnen, den Vinylboden von einem Fachmann verlegen zu lassen. Schließlich gibt es aufgrund der Besonderheiten in den sogenannten Feuchträumen einige Aspekte zu beachten. So sollte der Vinylboden sowohl in Küche wie auch im Badezimmer nach Möglichkeit vollflächig verklebt werden. Beachten Sie dabei die Angaben des Herstellers. Sind eingebaute Küchenzeilen vorhanden, kann dies die Arbeit erschweren und dementsprechend verlängern. Darüber hinaus muss unter Umständen der Untergrund vorbearbeitet werden, damit keine Feuchtigkeit von unten an das Vinyl herankommt. Die genauen Details, die es beim Verlegen des Bodenbelags zu beachten gilt, kennen erfahrene Bodenleger am besten.

Zusammengefasst: Was macht Vinyl so beliebt in Bad und Küche?

Zum Schluss fassen wir Ihnen die herausragendsten Eigenschaften eines Vinylbodens noch einmal zusammen. Vinyl überzeugt nicht nur in Ihren Wohnräumen, auch in Bad und Küche ist dieser Bodenbelag bereit für den Einsatz, denn er ist:

      • wasserresistent
      • robust und schlagfest
      • günstiger als andere Bodenbeläge
      • langlebig
      • rutschhemmend
      • allergikerfreundlich
      • antibakteriell
      • pflegeleicht

Vinylboden Küche

Leave a Reply

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu