DER LIFESTYLE BLOG MessageINFO@VINYLBODEN-TRAUMBODEN24.DE
Vinylboden zum Kleben vs. zum Klicken

Vinylboden zum Kleben vs. zum Klicken

Ein Vinylboden ist inzwischen optisch und haptisch kaum mehr von echtem Parkett oder Steinfliesen zu unterscheiden. Nicht verwunderlich also, dass sich der Designboden einer immer größeren Beliebtheit erfreut und einen wahren Hype losgetreten hat. Das Angebot der Hersteller wächst stetig und auch die Verlegemethoden entwickeln sich kontinuierlich weiter. Haben auch Sie sich für einen pflegeleichten, unkomplizierten Vinylboden entschieden, stehen Sie sicher vor der Frage – Klicken oder Kleben? Wir stellen Ihnen in folgendem Beitrag die beiden Arten der Verlegung vor und informieren Sie über Vor- und Nachteile. Vielleicht macht es ja bald schon „Klick“.

Inhalt

  1. Vinyl zum Kleben – Widerstandsfähig und für Gewerbetreibende geeignet
  2. Klick Vinyl – Ideales DIY Projekt für Heimwerker
  3. Vinylboden kleben oder klicken – Das Fazit

Vinylboden kleben

1. Vinyl zum Kleben – Widerstandsfähig und für Gewerbetreibende geeignet

Vinyl zum Kleben muss, wie es die Bezeichnung schon vermuten lässt, vollflächig im Raum verklebt werden. Dieses aufwändige und durchaus anspruchsvolle Verfahren setzt vor allem eine gute Planung und Präzision voraus. Oftmals ist es darum ratsam, auf einen Fachmann zu vertrauen und die Verlegung in erfahrene Hände zu legen. Als handwerklich geschickter Heimwerker können Sie aber natürlich auch selbst zur Tat schreiten.
Essentiell für die vollflächige Verklebung eines Vinylbodens ist dabei ein absolut ebener Untergrund. Auf ihm wird mit einem Zahnspachtel Dispersionsklebestoff verteilt und die einzelnen Paneele nach vorgeschriebener Ablüftung ins Kleberbett eingelegt. Die Herausforderung besteht dabei nicht nur in der korrekten Positionierung der einzelnen Module, sondern auch in der angemessenen Dosierung des Klebstoffs. Ein späteres Verrutschen des Vinylbodens oder eine Fugenbildung ist so auch bei signifikanten Temperaturunterschieden fast unmöglich.

Vinyl zum Kleben zeichnet sich vor allem durch seine geringe Aufbauhöhe aus. Oft beträgt sie nur wenige Millimeter, was sie besonders für Renovierungen attraktiv macht. So müssen Türen z.B. selten an der Unterseite abgesägt werden. Gleichzeitig hat die geringe Aufbauhöhe aber auch zur Folge, dass der Untergrund für die Verlegung sehr gründlich vorbereitet werden muss. Schon kleinste Unebenheiten und Dellen können sich nämlich auf dem dünnen Material abzeichnen und das Gesamtbild zerstören. Der Mehraufwand macht sich aber dennoch bezahlt. Durch die feste Verbindung von Vinylboden und Untergrund ist für gute akustische Eigenschaften gesorgt und eine Trittschalldämmung nicht notwendig. Auch der Wärmedurchlasswiderstand ist vergleichsweise gering, was die Verlegung über einer Warmwasser Heizung problemlos ermöglicht.

Auf einen Blick – Vinyl zum Kleben …

+     ist durch seine geringe Aufbauhöhe sehr renovierungsfreundlich.
+     verfügt über gute akustische Eigenschaften.
+     bietet eine hohe Stabilität und Lebensdauer.
+     ist optimal für die Verlegung über einer Fußbodenheizung geeignet.
+     in gewerblichen Objekten empfehlenswert.

–      setzt gute handwerkliche Fähigkeiten voraus.
–      benötigt einen absolut ebenen Untergrund.
–      ist erst begehbar, wenn der Klebstoff vollständig getrocknet ist.

Vinylboden klicken

2. Klick Vinyl – Ideales DIY Projekt für Heimwerker

Wenn Sie bei der Verlegung Ihres Vinyls gerne selbst Hand anlegen möchten, ist das einfach gestaltete Klicksystem genau das richtige für Sie. Herausragende technische Eigenschaften werden hierbei mit einer unkomplizierten Verlegung kombiniert. Die einzelnen Vinyl Paneele werden lediglich durch das Verklicken miteinander verbunden. Es ist also keinerlei Klebstoff erforderlich und auch spezielles Werkzeug ist nicht von Nöten. Meistens müssen die einzelnen Vinyl Paneele in einem bestimmten Winkel aneinandergelegt und nach unten gedrückt werden. Noch einfacher in der Verlegung ist Klick Vinyl mit einer Drop Down Verbindung. Die Paneele werden einfach von oben aufeinander abgesenkt, ohne einen Winkel zu berücksichtigen. Es ist die einfachste und schnellste Art, einen Vinylboden zu verlegen, zumal Sie bei diesem Verfahren auch direkt mit dem Einrichten beginnen können, ohne eine Wartezeit in Kauf zu nehmen.

Klick Vinyl weist meist eine höhere Stärke und Stabilität als Vinyl zum Kleben auf. So werden die Klickverbindungen nicht bereits durch kleinste Belastungen beschädigt. Dadurch ist Klick Vinyl auch deutlich unempfindlicher gegenüber einem unebenen Untergrund und Sie sparen automatisch Zeit bei der Vorbereitungsarbeit. Im Gegensatz zu Klebevinyl ist aber eine Trittschalldämmung nötig. Durch den Abstand zwischen dem Unterboden und den Vinyl Paneelen entsteht ein Hohlraum, der als Schallkörper fungieren kann. Lästige Gehgeräusche werden durch die Dämmung verhindert.

Auf einen Blick – Klick Vinyl …

+     ist leicht zu verlegen und auch in Eigenregie als Heimwerker gut händelbar.
+     ist das schnellste Verlegeverfahren.
+     ideal, wenn auf chemische Klebstoffe verzichtet werden soll.
+     ideal bei einem Mietverhältnis, da ein Abbau relativ einfach vonstattengeht.
+     bietet eine höhere Toleranz gegenüber Unebenheiten im Unterboden.
+     kann sofort begangen werden.
+     einzelne Vinyl Paneele sind austauschbar.

–      erfordert eine Trittschalldämmung.
–      verfügt über empfindliche Klick Verbindungen die bei Unachtsamkeit leicht beschädigt werden können.
–      die Wärmeübertragung beim Einsatz einer Fußbodenheizung ist etwas minimiert.
–      der Trittschall ist lauter als beim vollflächigen Verkleben.

3. Vinylboden kleben oder klicken – Das Fazit

 

Generell gilt, dass es keine Universallösung bei der Wahl der passenden Verlegeart gibt. Oftmals beeinflusst die Wohnsituation oder eine bauliche Gegebenheit, ob der Vinylboden verklebt oder geklickt wird. Möchten Sie Ihren Vinylboden z.B. über einer Fußbodenheizung verlegen, ist eine vollflächige Verklebung eventuell die richtige Wahl. Die geringe Aufbauhöhe und feste Verbindung des Vinyls führt zu einer direkten Wärmeübertragung. Als Mieter oder bei privaten Renovierungen sollten Sie auf Klick Vinyl zurückgreifen. Ein Rückbau wäre bei einem Auszug problemlos möglich oder im Falle einer Sanierung, ließe sich der Boden beispielsweise auch über einen alten Fliesenboden legen.

Da moderne Vinylböden in ihrer Entwicklung inzwischen so weit vorangeschritten sind und sich stetig verbessern, gibt es im Hinblick auf Strapazierfähigkeit und Komfort zwischen den beiden Verlegevarianten keine großen Unterschiede mehr. In der Vergangenheit wurde insbesondere bei großen Gewerbeflächen wie Hotels, Seniorenheimen, Arztpraxen und Fitnessstudios auf vollflächig verklebte Vinylböden zurückgegriffen.

Leave a Reply

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu